Junker-Filter im SWR-Fernsehen

Junker-Filter repräsentiert im SWR ein ressourceneffizientes KMU im Rahmen des Ressourceneffizienzkongresses in der Stuttgarter Liederhalle.

Im Rahmen des Ressourceneffizienzkongresses, der am 07. und 08.10.2015 in der Stuttgarter Liederhalle stattfand, wurde Junker-Filter als einer von 100 Betrieben für Ressourceneffizienz ausgezeichnet.

Um an diesem teilzunehmen, gilt es bereits durchgeführte oder geplante Maßnahmen zur Ressourceneffizienz vorzuschlagen. Der Fokus liegt hierbei auf der Materialeffizienz, z.B. der Vermeidung von Ausschüssen, der Reduzierung von Energie oder von Hilfs- und Betriebsstoffen, innerbetriebliches Recycling etc. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link: 100 Betriebe für Ressourceneffizienz

Junker-Filter hatte sich hierzu mit dem durchgeführten Tech-Mat-Projekt erfolgreich beworben. Dieses erstreckte sich über folgende 5 Bereiche:
1. Ausführungsstandardisierung (sowohl im Bereich der Staubabscheidung, als auch Fest-Flüssig-Trennung)
2. Materialstandardisierung (Grundmaterialien, Verpackungen,…)
3. Zuschnittsoptimierung (Bessere Ausnutzung vorhandener Schnittbilder an der Laserschneideanlage etc.)
4. Beschichtungsoptimierung (Neukonzeption eines Streichautomaten zur standardisierten Beschichtung von Filtertüchern)
5. Verguss-Standardisierung (Hierbei wurden die Gießmassen standardisiert)

Ebenso wurde das bereits realisierte Junker-Filter Energieverbundystem mit eingereicht. Durch die Nutzung von Photovoltaik- und Geothermieanlagen ist es dem Unternehmen gelungen, autark von fossilen Energieträgern zu werden.

All diese Optimierungen führten dazu, dass Junker-Filter während des Ressourceneffizienzkongresses als eines der 100 Betriebe ausgezeichnet worden ist. Zusätzlich wurde das Unternehmen vom SWR-Fernsehen als Repräsentant für ein effizientes KMU ausgewählt, deren Beitrag am 07.10. ausgestrahlt worden war.
Den TV-Ausschnitt aus dem SWR-Landesschaubeitrags finden Sie hier:

Filmausschnitt im SWR

[13.10.2015]